Barcamp Thema: 

„Weniger ist das neue Mehr – Warum Slow Living uns  erfolgreich und glücklich macht“

Mareile Braun / emotion SLOW

Mareile Braun – verheiratet, zwei Töchter, ein Pferd, ein Esel, ein Hund – war zwanzig Jahre in großen Verlagen beschäftigt und leitet seit 2014 die Redaktion der Zeitschrift emotion SLOW, dem Lifestyle-Magazin für ein bewusstes, nachhaltiges Leben. Sie arbeitet außerdem als Trainerin und Beraterin für verschiedene Unternehmen und Institute. Ihr neuestes Herzensprojekt sind pferdegestützte Coachings, die sie ab 2017 anbieten wird.

 

Interview

 

1) Was bedeutet der Konferenzclaim „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ für Dein Leben?

Mein Beruf war und ist Berufung - etwas, was mich aus dem Innern heraus antreibt und stets begeistert. Insofern habe ich für mich nie einen Unterschied zwischen Arbeits- und Lebenszeit empfunden. Heute unterstütze ich andere Menschen dabei, ebenfalls ihre persönliche Lebens-Balance zu finden. Das „Slow Living“-Konzept ist sehr hilfreich!

 

2) Dein Berufswunsch als Kind? In welchen Beruf  würdest Du heutzutage gern einmal hineinschauen (unabhängig von der Ausbildung / Möglichkeit)?

Als Kind wollte ich Lehrerin werden, weil mir die (vermeintlich) kurzen Arbeitstage und langen Ferienzeiten attraktiv erschienen. Nach dem Abi habe ich dann aber einen Job gewählt, in dem ich vor allem meine privaten Interessen optimal ausleben konnte...;)

Heute würde es mich reizen, in einen handwerklichen Beruf hineinzuschauen. Ich erlebe körperliche Arbeit zunehmend als sehr befriedigend und könnte mir eine Tätigkeit, die mich noch mehr in Kontakt mit der Natur und/oder Tieren bringt, gut vorstellen.

 

3) Wie sorgst Du für Erholungs- oder Entspannungspausen an Deinem (Arbeits)Tag oder in anstrengenden Arbeitswochen?

Meine liebste „Off-Zeit“ verbringe ich tatsächlich bei und mit unseren Tieren in der Natur. Da wir auf dem Land leben, sind kleine Frischluft-Pausen für mich auch zwischendurch mal möglich. Dass ich in punkto Arbeitszeit- und Ort so flexibel sein kann, empfinde ich als großen Luxus.

 

4) Welche Werte machen für Dich eine positive Unternehmenskultur aus?

Respekt, Vertrauen, Menschlichkeit, Teamwork, Transparenz, offene Kommunikation , auch: konstruktive Streitkultur!