Barcamp Thema: "Sei du selbst oder du bist falsch!"

Jörg Schumacher und Frank Eilers / BE COMEDY

Die beiden Stand-up Comedians und Gründer von BE COMEDY zeigen uns was Unternehmen und Mitarbeiter von der klassischen amerikanischen Stand-up lernen können. Ihre These lautet: Sei du selbst oder du bist falsch!

 

Frank ist Stand-up Comedian und Moderator. Er steht für Authentizität, Natürlichkeit und einem hohen Grad an Improvisation. Er ist bekannt aus dem Quatsch Comedy Club, der Schmidts Mitternachtsshow, Nightwash und dem NDR. Seine Begeisterung für die Themen Zukunft der Arbeit, Digitalisierung und Veränderung unserer Gesellschaft lebt er zu gleichen Zügen in verschiedenen Podcasts (u.a. Arbeitsphilosophen, Bright New Future) und als Keynote Speaker aus. Sein Lebensmotto lautet: Do what makes you happy!

 

Jörg Schumacher ist Journalist von der Pike auf: Bei BILD gelernt, bei Bauer aufgestiegen und bei PRINZ Chefredakteur gewesen. Sich mit der irren Idee selbständig gemacht, sein Wissen um Kommunikation zu teilen. Dann die Stand-up Comedy entdeckt und damit einen Weg, sich auszudrücken und andere teilhaben zu lassen. Gleichzeitig als Moderator und Kommunikationsberater unterwegs. Sein Motto: Be Comedy!

 

Interview

 

Was bedeutet der Konferenzclaim „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ für Dein persönliches Leben?

 

Frank:

Für mich als Comedian gibt es „leider“ überhaupt keine Trennung zwischen Arbeitszeit und Lebenszeit. In jedem Moment kann ein Gedanke auftauchen, den ich sofort kreativ weiterentwickeln möchte. Meistens bin ich genau dann so richtig kreativ, wenn ich nicht arbeiten möchte, im Urlaub bin oder den freien Tag genieße. Einen gedankenfreien Tag gibt es überhaupt nicht mehr. Ob das gut oder schlecht ist, darf jeder selbst werten.

 

Jörg:

80 Prozent meiner Lebenszeit habe und werde ich mit Arbeit verbringen, deshalb ist für mich absolut entscheidend, dass ich etwas tue, was mir Spaß macht und meinen Lebensunterhalt sichert.

 

Dein Berufswunsch als Kind?

In welchen Beruf  würdest Du heutzutage gern einmal hineinschauen (unabhängig von der Ausbildung / Möglichkeit)?

 

Frank:

Als Kind wollte ich immer Polizist werden. Genauer gesagt Kriminalpolizist. Diesen Job würde ich mir auch heute noch liebend gerne anschauen. Es gibt wohl keine Arbeit, bei der man mehr darüber lernt, wie unsere Gesellschaft funktioniert.

 

Jörg:

Chefredakteur beim SPIEGEL. (Hat nicht ganz geklappt, aber PRINZ ist es dann geworden…)

 

Polizist (Kriminalpolizei). Es war schon immer mein Wünsch, auch einmal in die menschlichen Abgründe zu schauen. Als BILD-Reporter war ich aber schon nah dran…

 

Wie sorgst Du für Erholungs- oder Entspannungspausen an Deinem (Arbeits)Tag oder in anstrengenden Arbeitswochen?

 

Frank:

Ich spaziere viel in der Natur und habe das Glück direkt am Stadtwald zu leben. Wenn es richtig stressig wird hilft mir nur eins: Meditation!

 

Jörg:

Kopf leer machen, um an schönen Orten, schöne Dinge mit interessanten Menschen zu tun. Wie bei euch.

 

Welche Werte machen für Dich eine positive Unternehmenskultur aus?

 

Frank:

Vertrauen, Menschenliebe und eine offene Fehlerkultur.

 

Jörg:

Begeisterung, Inspiration, Loyalität, Disziplin und unbedingte Kreativität. Wr glaubt, das steht im Widerspruch, der irrt und sollte einfach mal einen ehemaligen Chefredakteur fragen…