Barcamp Thema: "Am liebsten arbeite ich mit Mini-Mes!" Warum uns Diversity in unseren Teams weiterbringt."

Barbara Bosch

Barbara Bosch (www.barbarabosch.com) ist begeisterte Rednerin, Präsentations-Trainerin und Moderatorin. Sie hilft anderen dabei, ohne lähmende Angst auf die Bühne zu gehen, das Publikum von sich zu überzeugen und dabei Spaß zu haben. Sie geht für andere auf die Bühne, hält Keynotes und moderiert Veranstaltungen. Ihre Herzensthemen sind effektive Kommunikation, Diversity und Mut. 

Außerdem ist sie stellvertretende Leiterin eines akademischen Austauschprogrammes.

 

Interview

 

1) Was bedeutet der Konferenzclaim „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ für Dein persönliches Leben?

"Do what you love and love what you do!" Die Vorstellung, etwas machen zu müssen, hinter dem ich nicht stehe und aus dem ich keine Energie ziehen kann, lähmt mich. Ich habe 16 Stunden Energie am Tag und die will ich sinnvoll einsetzen - bei allem, was ich mache.

 

2) Dein Berufswunsch als Kind?In welchen Beruf  würdest Du heutzutage gern einmal hineinschauen (unabhängig von der Ausbildung / Möglichkeit)?

Als Kind wollte ich gerne etwas "mit Menschen" machen. Das hat geklappt. Heute interessiere ich mich sehr für die Neurowissenschaften. Wie unser Gehirn funktioniert, fasziniert mich. Tiefer in die Welt unserer neuronalen Verknüpfungen einzutauchen, würde mich schon sehr interessieren.

 

3) Wie sorgst Du für Erholungs- oder Entspannungspausen an Deinem (Arbeits)Tag oder in anstrengenden Arbeitswochen?

Wenn mein Kopf voll ist, mache ich gerne kleine Mindfulness-Übungen, Atempausen, Yoga und gehe joggen. Dabei wird nicht nur meinen Kopf frei, sondern mir kommen dann meist auch die besten Ideen! 

 

4) welche Werte machen für Dich eine positive Unternehmenskultur aus?

WWW: gegenseitige Wertschätzung, gelebte und geteilte Werte und Wandelbarkeit. Eine positive Unternehmenskultur ist für mich ein wertschätzender Umgang miteinander, zu wissen, warum man macht, was man macht und diese Motivation mit anderen zu teilen und schließlich eine Bereitschaft, sich selbst, Prozesse und Arbeitsweisen immer wieder zu überprüfen und offen zu sein für Veränderungen.